Ich hab bereits ein Benutzerkonto

Greifen Sie auf alle Ihre Informationen und Dienstleistungen in Ihrem persönlichen Bereich zu.

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Sie verwenden unser Tool nicht? Kontaktieren Sie uns!

Silomaisernte

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Silomaisernte?

By widhalm - An 13.10.2021

Bei der Silomaisernte ist der richtige Erntezeitpunkt entscheidend. Denn neben der Sortenwahl bestimmt der Zeitpunkt entscheidend über die Qualität der endgültigen Silage. Trotzdem ernten 2 von 3 Landwirten Ihren Silomais nicht zum richtigen Zeitpunkt.

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, woran das liegt und wie Sie zu den 30 % gehören können, die Ihren Silomais zur rechten Zeit ernten.

Warum ernten 2 von 3 Landwirten zum falschen Zeitpunkt?

In den letzten Jahren ist es zunehmend schwieriger geworden, den richtigen Erntezeitpunkt für die Silomaisernte zu bestimmen. Das liegt zum Teil am fortschreitenden Klimawandel. Denn allein im letzten Jahrhundert ist die Durchschnittstemperatur um 1 Grad gestiegen. In den kommenden 10 bis 30 Jahren wird diese voraussichtlich um weitere 0,5 Grad steigen. Das bedeutet – größere Wetterextreme, mehr Dürren und weniger Regen im Sommer.

Diese Trends machen es nicht einfach, den richtigen Erntezeitpunkt für Silomais zu bestimmen. Umso wichtiger wird es dadurch, auf trockenheitsresistente Sorten zu achten. Dennoch gibt es einige wichtige Anhaltspunkte bei der Bestimmung des Erntetermins.

Erntezeitpunkt bei Silomais

Grundsätzlich ist der richtige Erntezeitpunkt erreicht, wenn die Kolben mindestens 55 % Trockenmasse und die Restpflanze 23-25 % Trockenmasse erreicht hat, so wird eine Gesamttrockenmasse von 32-35 % erreicht. Bei mehr als 35 % Gesamttrockenmasse wird die Verdichtung oft schwierig. Besonders in heißen Sommern kann dieser Schwellenwert schnell erreicht werden.

Bei Hitze und Trockenheit sollte man vor allem auf die Blattfarbe achten. Solange die Maispflanze noch ausreichend grüne Blätter aufweist, kann sie noch assimilieren, d.h. Zucker bilden und als Stärke im Kolben einlagern. „Ausreichend“ heißt, solange noch mindestens die halbe Pflanze grün ist und das Blatt am Kolben grün bleibt.

Wenn keine weitere Assimilation bzw. Kornbildung mehr möglich ist, sollte die Ernte ab einem Gesamttrockenmasse-Gehalt ab 32 % erfolgen.

Trockenheitstoleranz in der Saatgutauswahl beachten

Natürlich ist es wichtig, schon in der Sortenwahl auf trockenheitstolerante Silomaissorten zu achten. Pflanzenzüchter arbeiten schon seit Jahrzehnten an der Zucht neuer, trockenheitsresistenter Sorten, die an den Klimawandel angepasst sind. Sie selektieren Sorten, die trotz Dürrebedingungen gute morphologische und physiologische Eigenschaften aufweisen.

Das Resultat dieser langjährigen Züchtungsarbeit sind Silomaissorten mit ausgezeichneter Genetik, effizienter Futterqualität und guter Silageeignung.

Informieren Sie sich bei der MAS Seeds Deutschland GmbH über unsere trockenheitsresistenten GREEN+ Sorten. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen, optimale Ergebnisse im Silomaisanbau zu erzielen.

À lire aussi