Ich hab bereits ein Benutzerkonto

Greifen Sie auf alle Ihre Informationen und Dienstleistungen in Ihrem persönlichen Bereich zu.

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Sie verwenden unser Tool nicht? Kontaktieren Sie uns!

Neue Niederlassung an der Elfenbeinküste

Neue Niederlassung an der Elfenbeinküste

By marquardt - An 03.04.2020

Mas Seeds wächst international weiter durch die Gründung einer neuen Niederlassung in der Elfenbeinküste

 

Haut Mauco, 6. Februar, 2020. MAS Seeds, eine Saatgut-Tochter der Maisadour Cooperative Group, gibt die Eröffnung einer neuen Niederlassung nahe der Hauptstadt Yamoussoukro der Elfenbeinküste bekannt. Die Niederlassung besteht aus Zuchtstation und Vertrieb und trägt die Verantwortung für die Entwicklung eines Portfolios von Tropischem Mais, das an die klimatischen und landwirtschaftlichen Besonderheiten des Gebiets angepasst ist. Diese ist die 14. MAS Seeds Niederlassung und die zweite außerhalb Europas nach Mexiko.

Verbesserung agrarwissenschaftlicher Praktiken und nachhaltige Steigerung landwirtschaftlicher Produktion

Im Zentrum der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS), ist die Elfenbeinküste ein strategisches Gebiet mit großen Herausforderungen in der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelversorgung. Im Süden des Landes, in Ahouati, möchte MAS Seeds Landwirten innovative Lösungen anbieten und ihnen helfen, ihre Kulturen und Nutzflächen nachhaltig zu entwickeln. „Mais ist, nach Reis, das am häufigsten angebaute Getreide in der Elfenbeinküste“, sagt Jaques Groison, CEO von MAS Seeds. „Kleine Familienbetriebe produzieren über 600.000 Tonnen jedes Jahr die meist nur den Eigenbedarf decken“, erklärt der CEO. „ Unser Wunsch ist es, den Landwirten zu helfen ihre Erträge zu steigern, welche nicht nur Familien versorgen, sondern auch zusätzliches Einkommen generieren können.“

Unterstützung über den Anbau hinaus

Neben Züchtung und Vertrieb von Hybridsorten, bietet MAS Seeds weitere Unterstützung rund ums Korn. Um hohe Qualität des Saatguts, aber auch des Endproduktes zu gewährleisten, werden Händler dazu ermutigt, Erzeugungsketten zu erschaffen und durch Verträge zu festigen. „Unsere Kunden können so von unserem genossenschaftlichen Knowhow über produktive und vorteilhafte Organisationsmodelle profitieren“, erklärt Denis Villenave, Leiter der Entwicklung neuer Märkte und Lizenzierung. MAS Seeds investiert in die Züchtung von GVO-freien tropischen Maissorten, nach der kürzlich erfolgten Übernahme eines Zuchtprogramms in Mexiko. Die vorhandene Genetik, sowie auch die Förderung bester agrarwissenschaftlicher Praktiken ermöglichen die Anpassung an verschiedene agro-klimatische Bedingungen bei einem schnell wachsenden Markt.

MAS Seeds internationale Entwicklungsstrategie

MAS Seeds war schon immer ein Teil des Weltmarkts aufgrund der Präsenz in 50 Ländern, der 14 Niederlassungen, die 50 % der Arbeitskräfte beschäftigen und des international generierten Umsatzes von 85 %. „ Als eine Saatgutfirma müssen wir uns über den Rand Europas hinaus entwickeln”, sagt Jacque Groison. Unsere heutige Beteiligung in ganz Europa, Asien, Amerika und jetzt auch Afrika ermöglichen MAS Seeds, mit jährlichen Investitionen in die Forschung und Entwicklung von 15 % des Umsatzes, neue Märkte zu Erobern und Innovationen voranzutreiben. MAS Seeds hat sich als Ziel für 2026 gesetzt, den gesamten Umsatz zu verdreifachen um 500 Mio Euro zu erreichen.

À lire aussi